Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: ZFM – Zentrum für Festkörperchemie und Neue Materialien
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: ZFM – Zentrum für Festkörperchemie und Neue Materialien
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Einige Vortragende bisheriger Festkörpertage

Peter Bruce
Copyright: University of St. Andrews

2013

Prof. Dr. Peter G. Bruce FRS
School of Chemistry, University of St. Andrews, UK
"Energizing Solids for Lithium Batteries"

Horst Hahn
Copyright: KIT

2012

Prof. Dr. Horst Hahn
Institute of Nanotechnology, Karlsruhe Institute of Technology (D)
"Nanoglasses - a Way to New Amorphous Structures"

Clare P. Grey
Copyright: Stony Brook University

2010

Prof. Dr. Clare P. Grey
Department of Chemistry, University of Cambridge (UK)
"Following the Lithium Ions in Real Time in Rechargeable Batteries: New NMR Approaches"

Prof. Salje auf dem Festkörpertag

2009

Prof. Dr. Ekhard Salje FRS
Department of Earth Sciences, University of Cambridge, UK
“Complexity and Phase Transitions”

Prof. Morris auf dem Festkörpertag

2008

Prof. Dr. Russell E. Morris
School of Chemistry, University of St. Andrews, UK
„Ionothermal Synthesis and Nitric Oxide Delivery – New Preparation and Applications of Porous Materials“

Prof. Antonietti auf dem Festkörpertag

2007

Prof. Dr. Markus Antonietti
MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam
„Eine Festkörperchemie des Kohlenstoffs“

Prof. Yoo auf dem Festkörpertag

2005

Prof. Han-Ill Yoo, Humboldt-Preisträger
Seoul National University, Korea
„Beauty out of Dirty Ceramics“

Prof. Schüth auf dem Festkörpertag

2004

Prof. Dr. Ferdi Schüth
MPI für Kohlenforschung, Mühlheim an der Ruhr
„Komplexe Komposite aus Lösungen – Bildungswege und Eigenschaften“

Prof. Jansen auf dem Festkörpertag

2003

Prof. Dr. Martin Jansen
MPI für Festkörperforschung, Stuttgart
„Ein Konzept zur Syntheseplanung in der Festkörperchemie“

Prof. Bednorz auf dem Festkörpertag

2002

Dr. J. Georg Bednorz, Nobelpreisträger
IBM Zürich Research Laboratory, Rueschlikon
„Oxidische Perowskite – ein Schlüssel zu neuen Bauelementen?“