Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: ZFM – Zentrum für Festkörperchemie und Neue Materialien
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: ZFM – Zentrum für Festkörperchemie und Neue Materialien
  • Zielgruppen
  • Suche
 

ZFM-Festkörpernachmittag

Traditionell am letzten Freitag im Sommersemester findet alljährig der ZFM-Festkörpernachmittag statt. Die Veranstaltung ermöglicht Doktoranden aus den ZFM-Arbeitskreisen, aktuelle Forschungsergebnisse vorzustellen.

Kurze Berichte zu den vergangenen Festkörpernachmittagen finden Sie auf dieser Seite. In der Übersicht ist das gastgebende Institut in Klammern angegeben:

Festkörpernachmittag am 23. Juli 2015

Der ZFM-Festkörpernachmittag 2015 wurde mit einer Werksbesichtigung bei der Salzgitter Flachstahl GmbH kombiniert. Rund 60 Personen erhielten am 23. Juli die Gelegenheit, Hochofen, Stahlwerk und Warmwalzstraße aus nächster Nähe erleben. Eingeladen hatte dazu Dr. Thorsten Reier, der Abteilungsleiter Oberflächentechnik, Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH.

Festkörpernachmittag am 11. Juli 2014

Der Verantstaltungsort in Garbsen bei Hannover
Der Verantstaltungsort in Garbsen bei Hannover

Der ZFM-Festörpernachmittag 2014 fand am 11. Juli statt. Ca. 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler besuchten die Veranstaltung im Institut für Werkstoffkunde (IW), das von Prof. Dr.-Ing. Hans Jürgen Maier geleitet wird.

Festkörpernachmittag am 15. Juli 2013

2013 ging es in den Wissenschaftspark Marienwerder: Das Laser Zentrum Hannover e. V. lud dieses mal zum Festkörpernachmittag. Empfangen und bewirtet wurden die ZFM-Mitglieder von Prof. Boris Chichkov, der die Abteilung Nanotechnologie leitet.

Festkörpernachmittag am 20. Juli 2012

Der ZFM-Festkörpernachmittag fand in diesem Jahr in der Aula der Technischen Universität Braunschweig (Pockelsstraße 11, 38106 Braunschweig) statt.

Ausrichter war der Arbeitskreis von Professor Georg Garnweitner vom Institut für Partikeltechnik der TU Braunschweig. Nach dem Vortragsprogramm in der Aula erfolgte ein Transfer in das Institut für Partikeltechnik (Volkmaroder Straße 5, 38104 Braunschweig), wo neben der Möglichkeit zu einer Institutsbesichtigung ein gemeinsames Grillen auf die Teilnehmer/-innen wartete.

Festkörpernachmittag am 15. Juli 2011

Der Festkörpernachmittag des ZFM - Zentrum für Festkörperchemie und Neue Materialien fand in diesem Jahr am Institut für Anorganische Chemie der Leibniz Universität Hannover statt.

Im restaurierten Kali-Chemie-Hörsaal wurden von wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Arbeitskreise des ZFM aktuelle Projekte und Forschungs-ergebnisse präsentiert.
Im Anschluss an die Vorträge fand eine Führung durch das Institut für Anorganische Chemie sowie ein gemütlicher Ausklang des Tages beim Grillen statt.

Festkörpernachmittag am 16. Juli 2010

Der Festkörpernachmittag des ZFM - Zentrum für Festkörperchemie und Neue Materialien fand im Jahr 2010 am Institut für Metallurgie der TU Clausthal statt.

Privatdozent Dr. Harald Schmidt vom Institut für Metallurgie lud zum Festkörpernachmittag an die TU Clausthal ein.

Wieder war es gelungen, ein überaus abwechslungsreiches Programm aufzustellen. Ganz im Sinne des Konzepts des Festkörpernachmittages stellten Nachwuchswissenschaftler des ZFMs Teilnehmern ihre Forschungsergebnisse vor. Die Vortragsthemen entsprachen in ihrer Spannbreite den Forschungsbereichen des ZFMs, von den Grundlagen bis hin zu den Anwendungen. Diesmal standen Vorträge aus den Themenbereichen Festkörperchemie, Metallurgie, Physik und Materialwissenschaften im Vordergrund. Die Redner kamen von den Universitäten Hannover, Braunschweig und Clausthal sowie dem Laserzentrum Hannover.

Im Anschluss an die Vorträge fand eine Führung durch die Laboratorien des Instituts und ein gemütlicher Ausklang des Tages beim Grillen statt. Dies ermöglichte es neue Kontakte zu knüpfen und bereits bestehende zu intensivieren.

Festkörpernachmittag am 19. Juni 2009

Laborneubau auf dem Campus Herrenhausen

Der Festkörpernachmittag des Zentrum für Festkörperchemie und Neue Materialien fand im Jahr 2009 am Institut für Bodenkunde statt.

In diesem Jahr hat der Festkörpernachmittag am 19.06. auf Einladung von Prof. Dr. Georg Guggenberger am Institut für Bodenkunde stattgefunden. Der Hörsaal B 011 (Universitätsgebäude 4105) an der Herrenhäuser Str. 2 in 30419 Hannover bot den geeigneten Rahmen für die Präsentation der interessanten und informativen Vorträge.

Das wissenschaftliche Programm beinhaltete neben den Beiträgen von Nachwuchswissenschaftlern aus drei verschiedenen Arbeitskreisen insbesondere auch die Vorstellung von drei neu aufgenommenen Arbeitskreisen und ihren Forschungsschwerpunkten durch die jeweiligen Leiter.

  Im Anschluss an die Vorträge fand im Anschluss an die Delegiertenversammlung eine Führung durch die Institutslaboratorien und Anlagen statt und der Festkörpernachmittag klang mit einem gemeinsamen Grillen aus. Für die hervorragende Bewirtung an dieser Stelle nach einmal ein herzlichen Dank aller Anwesenden an das Team des Institutes für Bodenkunde.

Festkörpernachmittag am 4. Juli 2008

Das Zentrum für Festkörperchemie und Neue Materialien war zu Gast bei der Continental AG in Stöcken.

Der diesjährige Festkörpernachmittag des Zentrums für Festkörperchemie und Neue Materialien (ZFM) fand am 4. Juli auf Einladung der Continental AG im Werk Hannover Stöcken statt. Somit konnte diese traditionsreiche Veranstaltung erneut vor Vertretern der Industrie abgehalten werden.

Die Continental AG ist nicht nur in Deutschland, sondern auch im internationalen Markt einer der führenden Reifenhersteller. Von den weltweit 150.000 Mitarbeitern arbeiten 860 im Werk in Hannover Stöcken. Dr. Jorge Lacayo-Pineda und Geert Roik, Gastgeber von der Continental AG, begrüßten die effiziente Zusammenarbeit mit dem ZFM. Wie Prof. Paul Heitjans erläuterte, konnte das ZFM vor kurzem den Zutritt fünf neuer Arbeitskreise verzeichnen. Aktuell gehören dem ZFM 26 Arbeitskreise an. Diese stammen aus der Chemie, den Werkstoffwissenschaften und den Geowissenschaften der Leibniz Universität Hannover, dem Laserzentrum Hannover e.V., dem Deutschen Institut für Kautschuktechnologie e.V., der Physikalischen und Theoretischen Chemie und der Technischen Chemie der Technischen Universität Braunschweig, den Geowissenschaften der Universität Göttingen, den Materialwissenschaften der Technischen Universität Clausthal, der Continental AG und der Volkswagen AG.

Ganz im Sinne des Konzepts des Festkörpernachmittages präsentierten sodann junge Nachwuchswissenschaftler des ZFM den über 100 Teilnehmern ihre Forschungsergebnisse. Das abwechslungs¬reiche Programm umfasste Vorträge aus den Themenbereichen Festkörperchemie, Materialwissenschaften und natürliche Feststoffe. Die Redner kamen von den Universitäten Hannover und Braunschweig sowie dem Deutschen Institut für Kautschuktechnologie und der Continental AG.

Im Anschluss an die Vorträge wurde eine umfassende Laborführung auf dem 4.000 m2 großen Laborgelände angeboten, die unter dem Motto „Spektroskopie bei der Continental AG“ stand. Auch um das leibliche Wohl der Teilnehmer war die Continental AG sehr besorgt. Dies ermöglichte während der Kaffeepause und dem abschließenden Buffet neue Kontakte zu knüpfen und bereits bestehende zu intensivieren. Auf diese Weise ist es beim ZFM-Festkörpernachmittag gelungen, nicht nur über aktuelle Forschung zu berichten, sondern gleichzeitig ganz im Sinne der Ziele des ZFM die bereits bestehende fruchtbare Kooperation der universitären Institute mit der Continental AG weiter auszubauen.

Festkörpernachmittag am 20. Juli 2007

Das Zentrum für Festkörperchemie und Neue Materialien hielt in diesem Jahr den Festkörpernachmittag im Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) ab.

Auf Einladung von Herrn Dr. Mirko Schaper (Institut für Werkstoffkunde), Vorstandsmitglied des ZFM, fand der diesjährige Nachmittag in Garbsen statt.

Der wissenschaftliche Teil gab Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Arbeitskreisen des ZFM Gelegenheit, über Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten zu berichten.

Zentrum für Festkörperchemie und Neue Materialien am 5. Juli 2006 zu Gast bei der Salzgitter Flachstahl GmbH

Gruppenfoto: Links Heitjans (ZFM) - Rechts Niemeyer (Salzgitter AG)

Der Festkörpernachmittag wurde in diesem Jahr am 5. Juli 2006 auf Einladung der Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH veranstaltet. Vorträgen aus dem gesamten Spektrum der Festkörperchemie und Materialwissenschaften schloss sich eine umfassende Führung der über 70 Teilnehmer durch das integrierte Hüttenwerk der Salzgitter Flachstahl GmbH an. Traditionell erhalten junge Wissenschaftler bei dieser Veranstaltung Gelegenheit, über ihre Forschungsergebnisse zu berichten. Dies nun zum ersten Mal auch vor Vertretern aus der Industrie.

Der Festkörpernachmittag in den vergangenen Jahren